Farben

Die Zeichnung

Maine Coons gibt es zwei verschieden Typen.

Non-Agouti bedeutet, dass das Fell der Katze einfarbig ist.

Tabby , welches es in drei verschiedenen Varianten gibt

mackerel-tabby: Die Katze hat durchgängige Streifen und erinnernt etwas an einen Tiger.

classic-tabby: Diese Zeichnung wird oft als Schmertterlingszeichnung bezeichnet, weil an der Körper Kreise zu erkennen sind, die einem Schmetterling ähnelt.

spottet-tabby: Diese ist in etwa wie das Mackerel nur das die Streifen unterbrochen sind.

 

Da Maine Coon oft längeres Fell haben, kann die Zeichnung bei allen Varianten verwischen.

 

Grundfarben der Maine Coon

Die Grundfarben einer Maine Coon sind Schwarz und Rot, die Vollfarbe, und deren Verdünnung Blau und Creme. Der black-tabby ist am weitesten verbreitet, da ihn seine Farbe perfekt im Unterholz tarnt.

Maine Coon gibt es auch in weiß,  jedoch ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, das diese taub sind. Das gilt besonders dann, wenn sie blaue Augen hat. Durch einen Hörtest, in der zwölften Woche, kann dies festgestellt werden.

Weiterhin gibt es noch Coonies die Silber haben. Bei Non Aguti Tieren also einfarbigen nennt man es smoke. Die Grundfarbe ändert sich deswegen nicht. Hat eine Katze silber oder/und weiß, ist davon auszugehen das eines der Elterntiere ebenfalls silber oder/und weiß ist.

 

Vererbung der Farbe

Jedes Katzenbaby bekommt jeweils die Hälfte des Erbgguts der Eltern. Ob Kätzin oder Kater entscheiden die Geschlechtschromosomen. Die Katze besitzt zwei X Chromosomen und der Kater ein X und ein Y. Die Grundfarbe und die Fellmusterung liegen auf dem X chromosom.

Da ein Kater das X von der Mutter bekommt, erbt er die Grundfarbe der Mutter. Aus diesen Grund können Kater nur eine Grundfarbe haben, Kätzin hingegen, können zwei Grundfarben haben, da sie zwei X Chromosomen haben. Das sind dann die dreifarbigen Katzen (torties oder torbies) . Weswegen diese auch immer weiblich sind !

Verdünnung bewirkt, dass die Grundfarbe schwarz wie blau und rot wie creme erscheint. Das Gen wird rezessiv vererbt, was bedeutet das beide Elternteile das Verdünnungs-Gen tragen.