Herkunft der Maine Coon

Maine Coons sind große und imposante Katzen, die wild und gefährlich aussehen, jedoch ihre Menschen mit ihrer sanften, anhänglichen und liebevollen Art verzaubern. Sie zählen zu den größten und schwersten Hausrassekatzen.

 

 

Herkunft

 

Die Maine Coon hat ihren Ursprung in Nordosten der USA im Bundestaat Maine und wird als Waldkatze bezeichnet. Lange glaubte man, dass die Maine Coon aus einer Hauskatze und einem Waschbär (englisch racoon) entstanden ist. Dazu hat wahrscheinlich der kräftige Körperbau, der dichte und buschige Schwanz und die typische Waschbärenzeichung beigetragen. Genetisch ist dies natürlich nicht möglich, weswegen man vermutet, dass unsere Maine Coon heute aus verschiedenen Katzenrassen enstand, welche Einwanderer mitbrachten. Da im es sehr kühl ist, überlebten nur die kräftigsten und widerstandsfähigsten Tiere.

 

 

Rassetypische Merkmale

 

 

 

Augen : Sie sind groß, leicht oval und ein wenig schräg zum äußeren Ohrenrand angesetzt.

Schnauze: Maine Coons haben eine kräftige, kantige Schnauze. Der Übergang von Schnauze zu den Wangenknochen ist gut fühlbar.

Profil: Das Profil is konkav geneigt und die Stirn leicht gebogen. Stoppt oder einen Pump (Höcker auf der Nase) sollte die Schnauze nicht ausweisen.

Ohren: Maine Coons sollte große und breite Ohren haben, die nicht spitz zulaufen, sondern eher etwas rundlicher, dies verstärkt ihren neugierigen Gesichtsausdruck. Haarbüschel in den Ohren, ragen weit über den Ohrenrand hinaus und auf der Ohrspitze haben sie sogenannte Luchspinsel.

Fell: Die Gehören zu den Mittellanghaar katzen und haben festesDeckhaar und dicke unterwolle, so sind sie den Wetterbedingungen perfekt angepasst.

Schwanz: Der Schwanz ist lang und buschig und reicht wenn man ihn nach vorne legt bis zu Schulter. Er ist breit am Ansatz und wird zum Ende hin spitz.

Pfoten: Damit die Maine Coon keine kalten Füße bekommt und sich noch leiser an ihre Beute heran schleichen kann, hat sie zwischen den Zehen und den Ballen Haare. Außerdem hat die Katze so mehr Halt auf verschneiten und vereisten Böden.